(K)Eine Heilerin

Ja, Reiki ist eine alternative Heilkunst.

Ja, Reiki aktiviert und begünstigt Heilprozesse.

Ja, ich bin Reikimeisterin.

Nein, ich bin keine Heilerin.

Oder doch?

Ich mag den Begriff Heiler*in nicht. Er suggeriert, dass ich meine Klient*innen heil machen kann. Sie von ihren Krankheiten und Sorgen befreien kann. Kann ich aber nicht. Aber sie selbst können das und ich kann sie dabei unterstützen und begleiten.

Als Reikimeisterin stelle ich eine gute Anbindung an die universell vorhandene Lebensenergie (Reiki) her, fördere einen ungehinderten Energiefluss im Körper und halte während der Behandlung den Raum, sodass Selbstheilung stattfinden kann. Wenn überhaupt, dann bin ich in meinem Beruf als Reikipraktikerin eine Art Assistenz-Heilerin.

In der Ausbildung zum 1. Reiki Grad lernt man nebst dem Behandeln anderer, auch die Selbstbehandlung kennen. Wie man sich selbst mit Reiki verbindet, den Energiefluss stärkt und harmonisiert. Wenn ich also die Selbstbehandlung anwende oder mich von befreundeten Reikimeister*innen und anderen Energiearbeiter*innen behandeln lasse, tue ich etwas für meine Selbstheilung. Was mich zu einer Heilerin macht. Aber eben nur auf mich selbst bezogen.

Wenn uns jemand heilen kann, dann nur wir selbst. Aber es gibt viele gute, Ärzt*innen und Therapeut*innen, schulmedizinisch oder alternativ, die uns mit ihrem Wissen und ihre Erfahrung bei diesen Prozessen des Heilens helfen können. Und ich finde, wir sollten uns nicht zu schade sein, bei Bedarf diese Hilfe anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.