Sich selbst sein

Ich bin Gabriela Leuenberg. Tochter und selbst Mutter. Ehefrau. Schwester. Gotti und Tante. Freundin, Kollegin, flüchtig Bekannte. Hausfrau und Unternehmerin. Reikimeisterin. Yoga- und Reikilehrerin. Hausfrau und Hobbygärtnerin. Ein Landei. Natur- und Tierliebhaberin. Hundemama. Tagträumerin. Und. Und. Und. Die Liste ist lang.

Aber was wäre wenn – was ich nicht hoffe und auch nicht davon ausgehe – aber was wäre wenn ich meine Selbständigkeit aufgäbe, meine Ehe in die Brüche ginge, ich mich mit meiner Familie zerstritte, Freundinnen wegziehen, meine Hündin davonlaufen würde… Was bliebe übrig, wenn es keine Rollen mehr gäbe, in die ich hineinschlüpfen und mich dahinter verstecken könnte? Hast du dich das auch schon mal gefragt?

Wir identifizieren uns so sehr mit Titeln, Berufsbezeichnungen, dem Beziehungsstatus, dem Familienstand, dass plötzlich gar nicht mehr klar ist, was sich dahinter verbirgt. Unser Selbst.
Wer sich selbst kennt, kann sein volles Potential entfalten. Wer bei sich selbst ist, findet Frieden.

 

Übung zur Selbstreflexion:

Nimm dir ein Blatt Papier und notiere in einem Kreis alle Rollen die du in deinem Leben ständig, häufig oder sporadisch einnimmst. Dich selbst platzierst du in die Mitte dieses Kreises. Nun zeichne eine Linie von deinem Selbst zu einer Rolle, fühle dich hinein und überlege dir dazu:

  •  In welchen Situationen schlüpfe ich in diese Rolle?
  • Habe ich mir diese Rolle freiwillig ausgesucht oder wurde sie mir aufgezwungen?
  • Fühle ich mich in dieser Rolle wohl?
  • Wenn ich könnte, würde ich diese Rolle ablegen wollen?

Verfahre so mit jeder Rolle. Sei dabei ehrlich zu dir selbst. Falls es Rollen gibt, die du gerne ablegen möchtest, was hindert dich daran? Und schliesslich, gibt es Rollen, die du bereit wärst anzunehmen? Was hindert dich daran?

 

Es geht nicht darum, möglichst viele Rollen abzulegen. Aber werde dir ihnen bewusst und wähle die, die dir entsprechen und deine Integrität unterstützen.

 

„Lass los, was du glaubst sein zu müssen und umarme, was du bist.“
Brené Brown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.